?

Log in

No account? Create an account
 
 
28 June 2006 @ 08:59 am
Demo gegen Alles  
Stand der Dinge: Das erste mal diese Woche durchgeschlafen ("Ja, die Kleine schläft
jetzt schon durch") ohne stundenlanges Rumwälzen und Augenschatten in einem dezenten
dunkelschwarz.
Aussicht: Jetzt in den Steinbruch und vorher mal wieder zur Post, Mutti das neue
Heft schicken.
Ausblick: Donnerstag vielleicht mit Brüderli auf dieses Afterjobgedöns im Sausalitos
(gerne, da nach Feierabend innerhalb 25 sec zu erreichen)
Thema des Tages: irgendwas mit Bo/Lanolin. Mir fällt echt nix ein.
Wort des Tages: Mitarbeiterrabatt, Benzinkostenpauschale (konnte mich nicht entscheiden)

Übrigens: stehe ich mit meiner Meinung alleine da, das diese Demonstrationen gegen
Studiengebühren gar nix mehr bringen? Ich meine, mich tangiert das ja nicht mehr, aber ich
war früher schon anti eingestellt was so Aufstände anging. Während meiner Studienzeit gab es auch mal
so einen Streik, ich war voll angeätzt, weil es alles nichts gebracht hat, wie von mir
prophezeit und sich aber alle schön den Märthyrer auf die Stirn tätowierten.
 
 
 
beyond_squirrelbeyond_squirrel on June 28th, 2006 05:51 pm (UTC)
Ich finde STudiengebühren vom Prinzip her nur für Langzeitstudenten sinnvoll, ansonsten nicht.Irgendwann muss man noch Eintritt in der Uni bezahlen.
Diese Lehrveranstaltung hat wegen Überlänge einen Zuschuss von 5 Euro zur Folge.
Making Pirates a Threat againlackofendorphin on June 29th, 2006 08:26 am (UTC)
Ja, aber nciht von vornherein für jeden. Das ist nur dann sinnvoll, wenn man gleichzeitig mehr Stipendien für Leute hergibt, die aus "sozial benachteiligten" Elternhäusern kommen. Kein Hartz4-Empfänger kann es sich leisten sein Kind zur Uni zu schicken, das Kindergeld reicht da nicht aus.