August 17th, 2010

ankle joint venture

bis auf die Knochen


Den Orthopäden, der mein Bein heute für OP-tauglich gemustert hat, kannte
ich noch von meinem Aufenthalt im letzten Jahr. Einer der Assistenzärzte die
auf Station waren und bei der Visite dem Chef berichteten (Scrubs-a-like).
Er wortwörtlich bei unserem Gespräch, wir hatten uns grad lustig darüber unterhalten,
was denn alles mit der Platte und den Schrauben nicht geht. Mir ging es eher so um
"Springen", "seitliche Stoppbewegungen", "schmerzfrei Joggen" und "hohe Schuhe tragen
ohne das Gefühl zu haben, einer hackt Dir ins Bein". Er hatte andere Assoziationen:

"Jahaa, da konnten Sie ja diesen Sommer gar keine kurzen, also äh, ich äh,..."

Hmm, mein Lieber, wenn einer deiner Kollegen besser hätte nähen können (und ich weiß
wie er heißt und wie er aussieht) dann ähnelte die Narbe jetzt einem dünnen weißen
Strich und nicht der Landkarte von Sizilien. Ich habe darauf verzichtet, ihn darauf
hinzuweisen, weil ich Ärzte die in Bälde eventuell das Skalpell gegen mich erheben,
grundsätzlich nicht dumm dastehen lasse. Prinzip.