?

Log in

No account? Create an account
 
 
27 August 2006 @ 06:13 pm
Graf Keks und seine Prophezeiung  
fortune cookie

Versprecht mir, das ihr Euch dieses Lied anhört wenn ihr den Eintrag lest

Erkenntnis Nummer eins: Captain future hat einen an der Waffel. Er wird durch
das Zusammenkehren eines zerbröselten Doppelkekses initialisiert.
Falls jemand verzweifelt den Sinn dieses Satzes sucht: lehnt euch zurück und nehmt euch
einen Keks, es gibt keinen. Ich wollte nur das Wort "initialisieren" anwenden.
Ich habe ein bischen Bildbearbeitung gespielt (Ergebnis siehe oben und noch weiter oben)
Denn ich finde die Bürde die Glückskeksen aufgetragen wird einfach nicht
standesgemäß. Schließlich sind die Knäcke-Gebäcke eigentlich nicht mal
für den Verzehr bestimmt. Oder etwa doch? Gibt es eine Knigge-Anordnung
über die standesgemäße Behandlung von Glückskeksen? Isst man nun diese "extra-dry"
Kekshülle mit oder nimmt man nur den Zettel raus und lässt den Mantel unauffällig
verschwinden? Wie sieht dann die Rache von Graf Keks aus? Ersticken? Erbrechen?
Ich stelle viele Fragen heute. Aber das Thema ist ja auch ... knusprig.

 
 
Current Music: The Coral - Dreaming of you
 
 
 
die_fresse on August 29th, 2006 12:03 am (UTC)
Ach, man ißt nicht den Zettel auf?
beyond_squirrel: bandcampbeyond_squirrel on August 29th, 2006 07:54 pm (UTC)
Doch. Aber erst dreht man sich dreimal um sich selbst und
singt dabei ein Lied von Roy Black. Ach ja: und dabei musste
Dir dann was wünschen. Geht aber nicht in Erfüllung.
Also macht es keinen Sinn das zu essen, der Großteil der
Bevölkerung lässt es deshalb auch.